Samstag, 12. August 2017

A dream coming true!

Vor einigen Jahren habe ich eine Liste erstellt. Ich bin zwar keine fanatische Listenschreiberin, aber recht praktisch ist es in vielen Bereichen schon. Diese Liste nun also enthielt die Träume, die ich mir in meinem Leben noch verwirklichen möchte. Kleinere und größere und auch spektakulärere.

Und einer davon ging dieses Jahr in Erfüllung:


Sieht jetzt vielleicht nicht so spektakulär aus, denn ich stehe ja häufiger mal mit den Füßen im Meer. Wenn man aber bedenkt, dass dieses Meer, in dem ich hier stehe, der Pazifik ist, dann gewinnt es doch gleich ein wenig ;-).

Zweieinhalb Wochen in den Vereinigten Staaten, und ich könnte jetzt einen unendlich langen Reisebericht schreiben. Von Texas und frei lebenden Alligatoren.

Von Phoenix und gewissen Shopping-Räuschen, die sich dort abgespielt haben.

Vom Grand Canyon


Und von diesem gewaltigen Anblick kann ich mir ein Bild dann doch nicht verkneifen.

Von Las Vegas und dem Caesar´s Palace, so laut und trubelig.

Von Los Angeles, Hollywood, dem Pazifik.

Von einer Vegetation, bei der man sich wie direkt in Jurassic Park versetzt fühlt. Von Kakteen und Palmen. Von einem echten Luxushotel...


Ok, Palmen müssen jetzt noch sein. Dann aber pflege ich meinen Jetlag. 26 Stunden Reise und von 42 in 15 Grad sind nicht ganz ohne.






Samstag, 13. Mai 2017

Die Welt des Metals oder knietief im Matsch

Ein Ereignis des vergangenen Jahres, das ich bisher noch nicht hier erwähnt habe. Aber ich bin gerade in nostalgischer Stimmung.

Im August 2016 befanden Kind groß und ich uns hier:


Für die Nicht-Eingeweihten: es handelt sich um ein, wenn nicht DAS Heavy-Metal-Festival, Wacken open air, auch W.O.A. genannt. Ich erfülle damit einen dringenden Geburtstagswunsch von Kind groß und habe mich doch tatsächlich breitschlagen lassen, dort mit ihr drei Tage in einem winzigen Zelt zu hausen und Musik zu lauschen, die eigentlich nur sehr begrenzt meine ist. Am Ende diese drei Tage fällt mir allerdings nur eines ein: bombastisch und genial!

Am Himmel erkennt man ja schon, wie es das Wetter ist. Ich bin optimistisch mit Turnschuhen gekommen, aber die ansässigen Händler sind gut ausgestattet, und meine erste Anschaffung besteht darin:


Aus denen schäle ich mich dann auch nur noch nachts, denn charakteristisch für die drei Tage ist dies:


Dazu müßte man eigentlich nichts weiter sagen...es dauert unfassbar lange, von einem Ort zum anderen zu gelangen, weil man sich durch den Schlamm kämpfen muß.
Aber natürlich gibt es noch viel mehr. Ein sehr improvisiertes Lager zum Beispiel:


Und natürlich das:


Und das:


Und unglaubliche Menschenmassen:


Typische Handbewegungen nicht zu vergessen:


Eine großartige Zeit, man kann es nicht anders sagen. Sonne und Wolkenbrüche. Dieser Matsch. Musik und Musik und Musik, auch welche für mich ist dabei. Stundenlange Gespräche und Gelächter mit meiner wunderbaren Tochter. Eine andere Welt. Ich denke sehr gern daran zurück.


Donnerstag, 12. Januar 2017

Man könnte einen Ohrwurm bekommen...


Welches Lied meine ich wohl?

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen

Und um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht recht, was ich zu dem Rest dieses Jahres sagen soll. Abgesehen von viel Arbeit, einigen Missstimmigkeiten, mehreren Krankheitswellen und dem akuten Gefühl, daß ein 6-monatiger Karibikaufenthalt genau das richtige wäre, ist eigentlich nicht viel bemerkenswertes passiert, das sich zu berichten lohnt.

Neues Jahr, neues Glück also, wie ich hoffe.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch in das Jahr 2017!!!

Samstag, 13. August 2016

10 Jahre schon...

Und zum ersten Mal fehlen mir die Worte...


Happy Birthday, mein kleiner Schatz!!!!

Samstag, 9. Juli 2016

Es blühen Rosen hier auf Erden...

Doch ohne Dornen leider nicht...

Eigentlich blühen sie auf der Landesgartenschau, auch wenn in meinem eigenen Garten ähnlich schöne Exemplare zu finden sind ;-).



Dahlien sind im übrigen auch nicht zu verachten:














Und dann gab es noch meine ultimative Gartendekoration:


Das will ich! Aber lieber mit Violinschlüssel...

Donnerstag, 2. Juni 2016

Aus der Kategorie...

..."wie alt muß Frau Spock werden, um bestimmte Dinge zu lernen", haben wir heute:

Kirschkernweitspucken!

Nach langer Zeit mal wieder verschlägt es die liebe M. und mich an den Strand, um zu grillen. Ist eigentlich kaum noch wahr, so lange ist das her...als Nachtisch jedenfalls haben wir uns eine Tüte Kirschen gegönnt. Und da liegt es ja nahe, was passiert ;-).

Ich bin übrigens richtig gut! Früher konnte ich das nie.